Rödermark (red). Die Ceotronics AG bleibt trotz Corona auf Kurs und hat im abgelaufenen Geschäftsjahr (31. Mai) einen weiteren Umsatzrekord eingefahren. Die Profi-Funkgeräte...

Anzeige

. Rödermark (red). Die Ceotronics AG bleibt trotz Corona auf Kurs und hat im abgelaufenen Geschäftsjahr (31. Mai) einen weiteren Umsatzrekord eingefahren. Die Profi-Funkgeräte und -Headsets des Herstellers aus Rödermark sind unter anderem bei Polizei und Militär derart gefragt, dass der Erlös auf 24,5 Millionen Euro kletterte. Damit hat das Unternehmen die Prognose übertroffen, denn Vorstand Thomas H. Günther hatte ursprünglich 23 Millionen anvisiert. Zum Abschluss des Geschäftsjahrs am 31. Mai waren Aufträge für 22,5 Millionen Euro im Haus.

Der Gewinn vor Steuern stieg auf 2,3 (Vorjahr: 0,4) Millionen Euro und unterm Strich stehen 1,6 (-0,3) Millionen Euro. "Der hohe Auftragsbestand und weitere Großprojekte, die noch in Bearbeitung sind, begründen unseren optimistischen Ausblick für die nächsten Geschäftsjahre", sagte Günther. Die führende Position bei der Technologie wolle man ausbauen, die Produktionskapazitäten "flexibel erweitern".