Oscar Swahn - Der älteste Medaillengewinner ist ein Schwede

aus Zeit-Lupe

Thema folgen
Oscar Swahn (2.v.re.) blickt auf eine stolze Medaillensammlung bei Olympia. Archivfoto: imago

In der Teamentscheidung "Laufender Hirsch" holte Oscar Swahn mit seinem Gewehr in Antwerpen vor 95 Jahren olympisches Silber - mit 72 Jahren und 279 Tagen. Auch den Rekord des...

Anzeige

. Nicht mal diejenigen, die in der Sportschützen-Szene aktiv sind, können mit dem Namen Oscar Gomer Swahn etwas anfangen. Dabei ist der 1927 gestorbene Schwede einer der erfolgreichsten Olympioniken seines Landes. Und taucht in der Statistik gleich in zwei Kategorien in vorderster Front auf. Denn der gemütliche Mann mit dem Rauschebart stellte bei den heimischen Spielen 1912 in Stockholm einen Rekord auf, den bisher noch kein anderer Sportler brechen konnte. Swahn wurde mit seiner Goldmedaille im Teamwettbewerb "Laufender Hirsch" zum ältesten Olympiasieger aller Zeiten - mit 64 Jahren und 257 Tagen.

Noch bedeutsamer ist aber, dass der auf dem Hof Skärbo am Sannäsfjord bei Tanum geborene Schwede acht Jahre nach seinem Triumph im Team erneut um die vorderen Plätze mitschoss. Nach mehreren Gold- und Bronze-Erfolgen komplettierte der 72-Jährige in Antwerpen seinen Medaillensatz - und dass, obwohl 18 Nationen, so viele wie nie zuvor, am Schießstand antraten. Swahn ist damit der älteste Olympionike aller Zeiten, der auch noch Edelmetall erringen konnte.

Copley nur Künstler

Moment, werden manche nun sagen. Oscar Gomer Swahn war am 26. Juli 1920 doch erst 72 Jahre und 279 Tage alt. Da gab es 1948 doch einen Briten, der bereits 73 Lenze zählte, als ihm der große Coup bei den Olympischen Sommerspielen in London gelungen ist. Stimmt. John Copley gewann in London eine silberne Ehrung, allerdings in der Kategorie "Gravur und Kupferstechen". Denn bis 1948 gab es im Wettbewerb unter den fünf Ringen auch künstlerische Disziplinen wie Literatur, Architektur oder auch Malerei und Bildhauerei. Der Erfinder der Olympischen Sommerspiele der Neuzeit, Baron de Coubertin, ließ sich 1912 selbst für eine literarisch wenige anspruchsvolle Ode als Olympiasieger feiern. Auch wenn Copley somit formal ältester Medaillengewinner ist - sportlich gesehen blieb Swahn unerreicht. Mit dem Gewehr erfolgreicher war ohnehin nur einer - sein Sohn Alfred.