Lilien spielen vor 5000 Fans in Magdeburg

aus SV Darmstadt 98

Thema folgen
Am Samstag, dem 5. September 2020, treffen die Lilien in einem Testspiel auf Vitesse Arnheim. Foto: Florian Ulrich

Kein Geisterspiel mehr: Der 1. FC Magdeburg darf in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den SV Darmstadt 98 in Magdeburg vor 5000 Fans spielen.

Anzeige

Magdeburg. Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg darf in der ersten Runde des DFB-Pokals bis zu 5000 Fans ins Stadion lassen. Diese Höchstgrenze gilt zunächst nur für das Spiel am Sonntag gegen Zweitligist SV Darmstadt 98 und könnte künftig erhöht werden, teilte das Landessozialministerium am Dienstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Zum Testspiel am vergangenen Samstag gegen den VfL Wolfsburg waren 2500 Zuschauer zugelassen. Der FCM hatte für das Pokalspiel beim Land beantragt, 7500 Zuschauer einlassen zu dürfen. Sozial- und Innenministerium setzten die Grenze niedriger an, machten aber Hoffnung, dass solche Zahlen bald möglich sind. „Sollten die Erfahrungen aus diesem Spiel auch weiterhin positiv ausfallen, kommt eine weitere Erhöhung für das erste Pflichtspiel in Betracht“, sagte ein Sprecher des Sozialministeriums.

Auch der Liga-Konkurrent Hallescher FC darf am Wochenende vor deutlich mehr Fans spielen als regulär erlaubt. Für ein Testspiel am Samstag gegen Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig setzte das Land eine Höchstgrenze von 2500 Zuschauern fest. Auch hier komme nach einem erfolgreichen Test eine höhere Zuschauerzahl in Betracht, hieß es vom Ministerium. In Sachsen-Anhalt sind derzeit eigentlich nur Veranstaltungen mit bis zu 1000 Teilnehmern im Freien erlaubt. Allerdings haben Sportvereine die Möglichkeit, mit einem guten Hygienekonzept eine Ausnahmegenehmigung zu bekommen.

Von dpa