Jugend-Fußball: Zwei Gegentore und zwei Platzverweise

SVWW-U17 erlebt im Bundesligaspiel in Darmstadt bittere Endphase. Die A-Junioren des SV Wehen Wiesbaden zeigen eine Reaktion.

Anzeige

WIESBADEN. (nn). Bitteres 1:3 bei Darmstadt 98 für die B-Junioren des SV Wehen Wiesbaden, die in der U 17-Bundesliga um den Verbleib kämpfen.

B-Junioren, Bundesliga

SV Darmstadt 98 – SV Wehen Wiesbaden 3:1 (1:1). – In der Endphase überschlugen sich die Ereignisse: Gäste-Torschütze Georgios Makridis sah Gelb-Rot (73.), was Armin Alexander, beim SVWW Chef des NLZ, aufgrund der aus seiner Sicht völlig unberechtigten ersten Gelben Karte infrage stellte. In Überzahl schlug Darmstadt doppelt zu (75./79.), ehe Gäste-Spieler Jan Wontka wegen angeblicher Zuschauer-Beleidigung Rot sah. „Ein Zuschauer hat Jan beleidigt, der etwas zurückgesagt hat“, schildert Alexander.

C-Junioren, Regionalliga

Anzeige

SV Wehen Wiesbaden – RW Frankfurt 0:2 (0:0). – Auch die U 15 des SVWW muss als Letzter um den Verbleib bangen. „Wir waren klar besser, aber im Endeffekt vorne zu harmlos. Jetzt brauchen wir Ergebnisse“, weiß Trainer Chris Khayyer.

A-Junioren, Hessenliga

KSV Baunatal – SV Wehen Wiesbaden 0:3 (0:3). – Eleazer Mensah, Ben Bischof und Gianluca Cicatelli trafen für den SVWW, der sich für das 1:2 gegen Erlensee rehabilitierte. „Das war eine wirklich gute Reakion und muss der Ansatz sein“, sagte SVWW-Coach Nils Döring und hielt für Mittelfeld-Achter Philipp Volk ein Extralob parat: „Seine Präsenz war sensationell.“

C-Junioren, Hessenliga

Biebrich 02 – TS OberRoden 2:1 (1:0). – Tore von Tom Kraft und Kucero Cil brachten den ersten Dreier. „Überragend, das war unser bestes Saisonspiel“, strahlte Trainer Lukas Steindorf.