Fußball: Teufelskerl Petschulies hält Dreier fest

Der Torhüter des Gruppenligisten TSV Bleidenstadt überragt. FC Bierstadt erneut mit starker Vorstellung, während Kastel 06 am Stock geht.

Anzeige

REGION. Während Gruppenligist TSV Bleidenstadt beim wichtigen 1:0 gegen Nassau Diedenbergen das Spielglück erzwang, droht Kastel 06 nach dem 0:2 bei TuRa Niederhöchstadt im Abstiegskampf schon den Anschluss zu verlieren. Das ersatzgeschwächte Hellas Schierstein war beim 0:3 gegen die SG Oberliederbach ohne Chance. Der FC Bierstadt überzeugte mit einem hart erkämpften 3:2 beim Dritten VfB Unterliederbach, die TSG Wörsdorf schoss sich beim Schlusslicht SG Selters mit 7:1 den Frust der letzten Niederlage vom Leib.

Hellas Schierstein – SG Oberliederbach 0:3 (0:1). – Die Hellenen pfiffen personell aus dem letzten Loch. Sogar Trainer Dimi Tsakas, der vorher bereits neunzig Minuten in der Reserve kickte, war mit seinen 39 Jahren fast bis zum Spielende dabei. Zu alle Überfluss sah Redouane Morchid nach einer knappen Stunde noch Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels. „Ich hatte mit dem Schlimmsten gerechnet, muss diesmal aber dem ganzen Team großen Respekt vor der gezeigten Leistung zollen“, bedauerte es Tsakas, nicht die volle Kapelle an Bord zu haben. Zum 0:1 musste ein Elfmeter herhalten. Erst mit dem 0:2 eine Viertelstunde vor Schluss erlahmten die Bemühungen der Platzherren, das 0:3 fiel mit dem letzten Angriff.

Hellas Schierstein: Pelle; Kourlinis, Münkner, Surlis, S. El Funte (75. Deniz), Talevski, Lytras, Kamara, Dimitrievski, D. Tsakas (77. Ioannidis), R. Morchid.

Tore: 0:1, 0:3 Eyüp (36., 90.), 0:2 Redai (75.). – Zuschauer: 80.

Anzeige

SG Selters - TSG Wörsdorf 1:7 (0:5). – Wichtiger Sieg für die Wörsdorfer: „Diesmal schafften wir es endlich, die Mehrzahl unserer Großchancen zu verwerten“, freute sich Jupp Dietz nach dem Kantersieg gegen einen allerdings kaum klassentauglichen Gegner. Die TSG ließ das Bällchen von Beginn an laufen, erst nach den Wechseln ging bei der hohen Führung der Spielfluss etwas verloren. Gut auch der erstmals eingesetzte 18-jährige Keeper Mathias Blech (Neuzugang aus Eisbachtal): „Der Trainer wird es schwer haben, sich für eine Nummer eins zu entscheiden“, sieht Dietz einen offenen Zweikampf mit Max Kunze auf der Torwartposition.

TSG Wörsdorf: Blech; Nikolic, Matheis, Lutterbüse, Toure, F. Alexiadis (57. Ay), Bergmann, O. Njie, D. Njie, Presber (65. Sakar), Siewe Nana (74. Yilma).

Tore: 0:1, 0:2 Junior Toure (11., 16.), 0:3 Presber (27.), 0:4, 0:6, 1:7 Siewe Nana (39., 55., 73.), 0:5 Nikolic (45.), 1:6 Steul (56.). – Zuschauer: 50.

VfB Unterliederbach - FC Bierstadt 2:3 (1:2). – „Mein ganzes Team hat heute wirklich geil gearbeitet“, war FC-Coach Rene Keutmann richtig stolz auf seine Truppe. Zudem freute er sich über viele zündende Ideen. Beim 1:1 hatte Tobi Beck bei seinem Freistoß Glück, dass der Ball noch abgefälscht wurde. „Das entscheidende 3:2 machte er wie Uwe Seeler im Fallen mit dem Hinterkopf“, hatte Keutmann die WM 1970 vor Augen. Einziger Wermutstropfen war die schnelle Rote Karte gegen Sahin Calak, der nur eine Minute nach seiner Einwechslung übermotiviert grob foul spielte. Die Abwehrcracks Mika Hänsel, Camilo Rivera und Nils Köritzer hatten unterdessen die Defensivabteilung voll im Griff.

FC Bierstadt: Machenheimer; Hänsel, Calogero

Anzeige

(88. Calak), Köritzer, Bagdatli (90. Bagdatli), Gombert (70. Arndt), Bauschke, Beck, Carrera, Gossner, Rivera.

Tore: 1:0 Bianco (17.), 1:1, 2:3 Beck (27., 74.), 1:2 Bauschke (42.). 2:2 Miric (64.). – Zu.: 100.

TuRa Niederhöchstadt - Kastel 06 2:0 (2:0). – Erneut eine ernüchternde Vorstellung der Kasteler: Während die keinesfalls überzeugenden Gastgeber bei individuellen Fehlern der Gäste zweimal Danke sagten, erspielten sich die 06er keine echte Torgelegenheit. Allein Andre Nkongolo hätte in der Schlussphase einmal netzen können. „Nach dem Rückstand hatten wir einfach nichts mehr zu bieten, während Niederhöchstadt nicht mehr tat als nötig“, war Kastels Thomas Nikelski gefrustet. Weiterer negativer Höhepunkt für das Kellerkind war der Platzverweis gegen Kamil Kutluata, der einen Mitspieler beleidigte (68.).

Kastel 06: Bertram; Kutluata, Stumpf, Schollmayer, Ghazar, Demirkaya (36. Nkongolo), Boss, Karim (72.), Kierek, Makiese (46. Hadzic), Bertel.

Tore: 1:0 Basdar (24.), 2:0 Barkok (42.). – Zuschauer: 70.

TSV Bleidenstadt – Nassau Diedenbergen 1:0 (1:0). – „Diesmal wurde unser starker Wille endlich mal mit Spielglück belohnt“, wusste TSV-Sprecher Frank Kaufmann, dass der Dreier eher schmeichelhaft war. „Wir haben den Kampfgeist der Gastgeber nicht angenommen und wollten uns allein auf unsere spielerischen Vorteile verlassen“, war es dagegen für SGN-Coach Benjamin Apidopoulos ein gebrauchter Sonntag. Die Gäste visierten zweimal Aluminium an, entscheidend waren aber zwei Situationen: Bleidenstadt hatte zunächst Glück, dass Alessandro Eberhardt schon in der Anfangsphase nach einer vermeintlichen Tätlichkeit auf dem Platz bleiben durfte. Dann war TSV-Keeper Daniel Petschulies mit tollen Paraden einmal mehr Bleidenstadts Sieggarant: Sogar den von Darko Milicic gut geschossenen Elfmeter entschärfte er mit toller Reaktion (44.).

TSV Bleidenstadt: Petschulies; Altenhofen (81. Flemming), Eberhardt, Nogly, Golle, Gurok, Utsch, Giess, Alt (70. Endale), Mansoor Saeed (85. Ott), Bretschneider.

Nassau Diedenbergen: Schwabe; Willeitner (46. Müller), Kayser, Stenz, Milicic, Derevenko, Weller, Bär (70. Korominas), Bentaayate, Potlitz, Aleixo da Silva (65. Wartusch).

Tor: 1:0 Alt (35.). – Zuschauer: 80.