20180216-RMP-EM SV-ZG_HALBF-wkhalb.18 (Handwerk in guten Händen)-WK Wiesbaden

20180216_HWK_final_neu

18 I Handwerk in guten Händen Von der Studienabbrecherin zur Landesbesten Friseurin Luisa Müller nutzt die Meisterkurse auch als Ideenquelle für später, wenn sie den Familienbetrieb übernimmt. Foto: Klaus Kleespies Luisa Müller hatte trotz hervorragender Abiturnoten ihr Studium abgebrochen und sich entschlossen, eine Ausbildung als Friseurin zu absolvieren. Sie wurde im Februar 2017 von der HWK als Lehrling des Monats ausgezeichnet und hat ihre Gesellenprüfung nach verkürzter Lehrzeit im Mai/Juni 2017 als Innungsbeste abgelegt. Nach bestandener Meisterprüfung in diesem Handwerk, erzählt Luisa Müller, will sie den familieneigenen Betrieb übernehmen. Nach der Prüfung wollten Sie am Leistungswettbewerb der Innungsbesten auf Landesebene teilnehmen… Ja, das habe ich auch. Der Wettbewerb fand im September 2017 in Limburg statt – ich habe den Wettbewerb gewonnen. Im November 2017 habe ich am Bundeswettbewerb in Erfurt teilgenommen und dort als Siebte abgeschnitten. Beide Wettbewerbe waren Erfahrungen, die ich nicht missen möchte. Und Sie wollten im Januar dieses Jahres mit der Meisterschule beginnen? Ja, ich habe am 15. Januar in Wiesbaden bei der Handwerkskammer angefangen. Die Kurse enden im Mai mit den Prüfungen. Wie sind Ihre Eindrücke von der Meisterschule? Das Niveau ist erfreulich hoch, manchmal hilft mir mein Abitur. Die Dozenten sind sehr kompetent, es herrscht allgemein eine gute Atmosphäre. Das vermittelte Wissen ist bereits jetzt sehr umfangreich und beinhaltet unter anderem auch Buchführung, Marketing und Ausbildung. Was haben Sie nach bestandener Meisterprüfung vor? Ich habe zwischenzeitlich auch in einem anderen Friseurbetrieb gearbeitet und kehre dann als Meisterin nach Hause zurück. Es ist geplant, dass ich zeitnah den Familienbetrieb übernehme – auch, um meine noch voll mitarbeitenden Großeltern zu entlasten. Alle Mitarbeiter/-innen werden übernommen. Ich lege großen Wert auf gute Ausbildung bei Azubis. Auch die Teamschulung ist mir sehr wichtig. Während der Meisterkurse notiere ich mir Denkanstöße und Ideen für den eigenen Betrieb. Aber zuerst muss ich die Meisterprüfung ablegen! fms


20180216_HWK_final_neu
To see the actual publication please follow the link above