Kino, Kliniken und Co: Weitere Corona-Lockerungen für Hessen

aus Coronavirus-Pandemie

Thema folgen
Abstands- und Hygieneregeln sollen weitere eingehalten werden. Dennoch lockert Hessen einige Corona-Beschränkungen. Symbolfoto: dpa

Krankenhäuser, Rehakliniken, Kinos und Sportveranstaltungen: In Hessen werden nun weitere Corona-Beschränkungen gelockert. Ministerpräsident Bouffier lobt seine Bürger.

Anzeige

WIESBADEN. Die hessische Landesregierung lockert die Corona-Beschränkungen weiter. So sollen ab 15. Juli die Besuchsmöglichkeiten in Krankenhäusern, Reha-Kliniken und Behinderteneinrichtungen deutlich erweitert werden, wie die Staatskanzlei am Freitag in Wiesbaden bekanntgab. Aber auch die Kontaktbeschränkungen in Theatern und Kinos sowie weiteren Veranstaltungen werden nach dem Beschluss des sogenannten Corona-Kabinetts gelockert, und zwar schon ab kommendem Montag. Die neuen Regelungen bleiben den Angaben zufolge vorerst bis zum Ende der Sommerferien am 16. August in Kraft.

"Die Infektionsraten sind weiterhin niedrig. Dies ist für uns ein entscheidendes Kriterium, um weitere Lockerungen zu beschließen", sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). Er fügte aber hinzu: "Trotzdem müssen wir besonnen blieben und weiter Abstands- und Hygieneregeln einhalten." Die Pandemie sei noch nicht überwunden, und man dürfe nicht Gefahr laufen, Erleichterungen wieder zurücknehmen zu müssen. "Deshalb bitte ich Sie, weiter vorsichtig zu sein", sagte Bouffier.

Bereits ab Montag wird bei Veranstaltungen wie Messen und Konzerten, aber auch in Theatern und Kinos die Regelung aufgehoben, dass bei Sitzplätzen mindestens fünf Quadratmeter und bei Stehplätzen zehn Quadratmeter Raum pro Besucher vorhanden sein muss. Als Richtgröße gelten dann drei Quadratmeter pro Person. Davon kann aber beispielsweise in Theatern oder Kinos abgewichen werden, wenn ein Hygienekonzept mit Schutzmaßnahmen wie dem Tragen von Alltagsmasken gilt. Außerdem muss grundsätzlich der Abstand von mindestens 1,50 Meter eingehalten werden.

Anzeige

Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit Zuschauerplätzen müssen diese personalisiert vergeben werden, um eine Rückverfolgung im Infektionsfall zu ermöglichen. Grillen und Picknicken in der Öffentlichkeit ist wieder erlaubt, Tanzveranstaltungen bleiben verboten. Auch der Besuch von Sportveranstaltungen und Wettkämpfen ist unter Einhaltung der Drei-Quadratmeter-Regel und eines Hygienekonzepts wieder möglich. Vereins- und Versammlungsräume können wieder genutzt werden, auch in Umkleideräumen entfällt die Fünf-Quadratmeter-Regelung, der Mindestabstand 1,50 Meter bleibt. Aufgehoben wird zudem die Zehn-Quadratmeter-Bestimmung pro Kunde in Geschäften. Als Richtgröße gelten auch dort drei Quadratmeter, der Mindestabstand von 1,50 Meter muss weiter eingehalten werden.

Am übernächsten Mittwoch, 15. Juli, treten dann die Lockerungen bei den Besuchsverboten in Kraft. Besuche in Reha-Kliniken sind dann wieder unbeschränkt möglich. In Krankenhäusern darf der Patient in den ersten sechs Tagen insgesamt zwei Besuche empfangen, danach täglich Besuch von maximal zwei Personen. Behinderteneinrichtungen dürfen dann wieder von allen Menschen betreten werden, sofern sie gesund sind und keinen Kontakt zu Covid-19-Patienten hatten.

Von epd