Wiesbadener Feuerwehr rettet Katzenbabys aus Gebäudespalt

Verirrt hatten sich die vier Katzenbabys, die von der Feuerwehr am Donnerstagfrüh gerettet wurden. Foto: Feuerwehr

Vier kleine Kätzchen hat die Wiesbadener Berufsfeuerwehr am Donnerstagmorgen aus einem Spalt zwischen zwei Gebäuden in der Schiersteiner Straße gerettet, wo die kleinen...

Anzeige

WIESBADEN. Vier kleine Kätzchen hat die Wiesbadener Berufsfeuerwehr am Donnerstagmorgen aus einem Spalt zwischen zwei Gebäuden in der Schiersteiner Straße gerettet, wo die kleinen Tierchen aus eigener Kraft nicht mehr herauskamen.

Bereits am Dienstag seien Passanten auf die Tiere aufmerksam geworden und hätten sich nun entschlossen, die Feuerwehr zu alarmieren, nachdem die Kätzchen offenbar nicht in der Lage gewesen seien, aus dem engen Spalt herauszukommen. Auch die Retter der Berufsfeuerwehr waren zunächst nicht in der Lage mit dem Bordmitteln ihres Kleinalarmfahrzeugs an die Katzenbabys heranzukommen. Daher mussten zusätzliche Helfer angefordert werden, die aber ebenfalls improvisieren mussten, um einen Kescher mit einem überlangen Griff zu versehen und dann nach einigen Fehlversuchen das erste der vier Kätzchen zu retten.

Die drei anderen erreichten die Feuerwehrleute erst, nachdem sie auf das Dach eines der Gebäude geklettert waren und dort Teile der Dachrinne demontierten. Alle vier Katzenbabys haben die Aktion wohlbehalten überstanden, so die Feuerwehr. Eine Katzenfreundin werde sie aber zum Tierarzt bringen und untersuchen lassen, so die Retter.