Schlägereien in Wiesbaden: Opfer mit Reizgas angegriffen

aus Blaulicht

Thema folgen
Ein Polizeiwagen im Einsatz.

Am Wochenende hat es in Wiesbaden mehrere Schlägereien gegeben. Zwei Männer wurden dabei verletzt. Die Polizei sucht nun jeweils nach den bislang unbekannten Tätern.

Anzeige

Wiesbaden. Mehrere Unbekannte haben am Freitagabend einen Mann in der Wellritzstraße in Wiesbaden angegriffen und verletzt. Das berichtete die Polizei. Der 50-jährige Geschädigte geriet gegen 19 Uhr mit mehreren Personen in einen Streit. Im Verlauf der zunächst verbalen Auseinandersetzung schlugen die Kontrahenten mehrfach auf den Mann ein. Außerdem griffen sie das Opfer mit Reizgas und einem unbekannten Gegenstand an. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.

Aufgrund einer Schnittverletzung musste sich der Mann in ärztliche Behandlung begeben. Der Geschädigte konnte lediglich angeben, dass es sich bei den Tätern um mehrere männliche Personen gehandelt habe, so die Polizei. Weitere Täterhinweise konnte er nicht geben. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611-3452140 in Verbindung zu setzen.

Unbekannte schlagen auf Mann am Boden ein

In der Mainzer Straße hat es Samstagnacht ebenfalls eine Schlägerei gegeben. Nach Angaben der Polizei griffen dort mehrere Personen einen 25 Jahre alten Mann aus Frankfurt nach dem Besuch einer Lokalität an. Der Geschädigte befand sich gerade auf dem Parkplatz eines ehemaligen Großmarktes als mehrere unbekannte Männer auf ihn zukamen und ihm scheinbar grundlos Schläge und Tritte verpassten. Die Männer ließen auch nicht von ihrem Opfer ab, als dieses schon am Boden lag. Nach der Attacke flüchteten die Männer in unbekannte Richtung. Die Fahndung nach den Tätern verlief bisher erfolglos, so die Polizei. Der Geschädigte musste in einem Krankenhaus versorgt werden. Auch in diesem Fall bittet die Wiesbadener Polizei Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0611- 3452140 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.