Rheingehört! #123 – Energiekrise in Deutschland

aus Rheingehört!

Thema folgen
Rund 12 Prozent des Stroms in Deutschland wird aus Gas gewonnen. Wenn das Gas tatsächlich knapp werden sollte, steht demnach auch weniger Strom zur Verfügung. Foto: dpa/ Gareth Fuller

Werden Strom und Gas im Herbst und Winter knapp? Und was bedeutet das für Privathaushalte im Alltag? Wir haben R(h)eingehört!

Anzeige

Wiesbaden. Seit der russischen Invasion in der Ukraine herrscht wieder Krieg in Europa. Deutschland, das sich gemeinsam mit anderen EU-Staaten und den USA auf die Seite der Ukraine gestellt hat, muss seitdem mit einer Verknappung der Gaslieferungen aus Russland leben. Immer wieder kommt es zu sogenannten "Wartungsarbeiten" an der Pipeline aufgrund derer kein Gas fließt. Trotz gefüllten Gasspeichern blicken daher viele Menschen mit Sorge auf die bevorstehende kalte Jahreszeit.

Dazu tragen auch die stetig steigenden Gaspreise sowie die neue Gasumlage bei. Wie die aktuelle Lage ist, was Gas nun eigentlich mit Storm zu tun hat und wie man sich tatsächlich für den Herbst und Winter wappnen kann - darüber spricht der Leiter der Wirtschaftsredaktion Ralf Heidenreich mit Julia Dibiasi inder neuen Folge von Rheingehört! Also: R(h)einhören lohnt sich!

Anzeige

Folge 123 zum Anhören

Mit diesem Webplayer könnt ihr die aktuelle Folge von Rheingehört! direkt auf eurem Smartphone oder Computer anhören. Einfach auf den dreieckigen Play-Button klicken!

Meldet euch bei uns!

Wollt ihr uns eure Meinung zu Rheingehört! sagen oder habt Themenvorschläge? Dann schreibt uns einfach eine E-Mail an audio@vrm.de.

So könnt ihr uns hören!

Ganz einfach könnt ihr Rheingehört über eine App auf eurem Smartphone hören - entweder einzelne Folgen oder ihr abonniert Rheingehört! und verpasst keine Folge. Sehr leicht geht das mit Apple Podcasts, Spotify und Google Podcasts

Anzeige

Hier erklären wir euch in vier einfachen Schritten, wie die Apps funktionieren:

Immer noch nicht genug? Dann findet ihr Rheingehört! auch bei Youtube, Deezer, und Podimo.