Hat ein Wiesbadener den Lotto-Jackpot geknackt?

Ein Hesse hat den Jackpot geknackt. Archivfoto: dpa

Wer hat den Jackpot geknackt? Mehr als sechs Millionen Euro gehen an einen noch unbekannten Gewinner. Der Spielschein wurde anonym in einer Wiesbadener Verkaufsstelle abgegeben.

Anzeige

WIESBADEN. Wiesbaden (red). Jackpot zu Jahresende: Ein hessischer Tipper, der seinen Tippschein in Wiesbaden abgegeben hat, hat bei der Lottoziehung am 30. Dezember einen millionenschweren Volltreffer gelandet. Mit seinem Spielschein traf er als Einziger bundesweit die sechs gezogenen Zahlen 5, 8, 11, 40, 44, 45 mit der passenden Superzahl 9 bei der Lotterie „ Lotto 6aus49“ und räumt damit den mit 6 136 924,10 Euro gefüllten Jackpot der Gewinnklasse 1 im Alleingang ab. Der Gewinn sei zugleich der zweithöchste im Jahr 2020 erzielte Lottogewinn in Hessen, teilt „Lotto Hessen“ mit.

Ob es sich bei dem neuen hessischen Millionär um einen Mann oder eine Frau handelt, sei bislang nicht bekannt. Der Tipp wurde anonym, also ohne Kundenkarte, in einer Lotto-Verkaufsstelle in Wiesbaden abgegeben. Daher muss sich der oder die bisher Unbekannte bei „Lotto Hessen“ melden und den Gewinn mit der Spielquittung anfordern. Hierfür sei ausreichend Zeit, es gelte eine dreijährige Verjährungsfrist. Für seinen Tipp mit 14 Lotto-Kästchen sowie weiteren Zusatzlotterien hatte der Gewinner oder die Gewinnerin 20,80 Euro eingesetzt. Der sechsfache Millionengewinn kurz vor Jahresende ist der insgesamt dreizehnte im laufenden Jahr 2020 in Hessen; 2019 wurden sechs Millionengewinne erzielt. 2020 fielen außerdem 24 Mal die „sechs Richtigen“. 84 Mal wurden Großgewinne ab 100 000 Euro in Hessen erzielt. Der höchste Gewinn des Jahres 2020 in Hessen gelang einem Mann aus dem Werra-Meißner-Kreis, der am 14.11. für seine sechs Richtigen bei „Lotto 6aus49“ 7 980 152,30 Euro kassierte. Er stellte damit einen doppelten Rekord auf: Er erzielte gleichzeitig den für sechs Richtige bislang höchsten in Hessen ausgezahlten Gewinn.

Gewinn-Rekordhalter in Hessen ist und bleibt jedoch ein Mann aus Nordhessen, der im Juli 2016 bei der Lotterie Eurojackpot 84,8 Millionen Euro abräumte. Seinen Tippschein hatte er damals ebenfalls anonym abgegeben und die alles entscheidende Spielquittung vor der Gewinneinlösung in der Zentrale von Lotto Hessen in Wiesbaden tagelang unbeachtet im Handschuhfach seines Wagens spazieren gefahren.