Asta der Hochschule Rhein-Main in Wiesbaden bietet Carsharing...

Foto: Paul Müller

Der AStA macht weiter mobil. Nach RMV-Ticket und Leihrädern gibt es nun auch Carsharing auf dem Campus der Hochschule Rhein-Main. Weitere Standorte sind bereits in Planung.

Anzeige

WIESBADEN. Was Mobilität betrifft, haben die knapp 13.000 Studierenden der Hochschule Rhein-Main jetzt auf wenigen Metern die volle Auswahl. Oberhalb des kleinen Parkplatzes am Kurt-Schumacher-Ring ist der Abstellplatz für die Leihräder von DB-Rent, in der Klarenthaler Straße fährt alle zehn Minuten oder noch öfter ein Bus. Und dazwischen sind seit dem gestrigen Dienstag zwei Parkplätze für Autos von Book’n’Drive.

Ab sofort können Studierende die gesamte Flotte des Carsharing-Unternehmens, vom kleinen Stadt-Flitzer bis zum Transporter, zu Sonderkonditionen nutzen. Knapp 100 Fahrzeuge stehen dafür in Wiesbaden zur Verfügung.

Das veränderte Mobilitätsverhalten der Studenten

Anzeige

Der Großeinkauf für die nächste WG-Party, die Abholung der neuen Regalwand im Möbelhaus – es gebe Situationen, bei denen man nur schwer mit Bus und Bahn auskommt, sagt Benedikt Klein, Verkehrsreferent des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) der Hochschule. Insgesamt komme das neue Angebot dem geänderten Mobilitätsverhalten von Studenten entgegen, von denen inzwischen nur noch wenige ein eigenes Auto besäßen und stattdessen auf den öffentlichen Nahverkehr oder das Rad setzten. Klein: „Darüber hinaus wird die Umwelt geschützt.“

Dafür haben der AStA und Book’n’Drive jetzt einen Kooperationsvertrag geschlossen. Um den Studierenden die Nutzung schmackhaft zu machen, gibt es bei der – kostenlosen – Registrierung gleich ein Fahrtguthaben von zehn Euro dazu. „Das reicht für eine Stadtfahrt mit unseren City-Flitzern“, sagt Udo Mielke, Geschäftsführer von Book’n’Drive. Diese Kleinstwagen können an den 35 Stationen innerhalb Wiesbadens ohne Voranmeldung ausgeliehen werden.

Ausleihe per Studierendenausweis

Die Ausleihe erfolgt über den Book’n’Drive-Pass oder, noch bequemer, allein mithilfe des Studierendenausweises. Zudem bekommen Studierende besondere Versicherungskonditionen. Für sie ist das Sicherheitspaket kostenlos, das die Selbstbeteiligung bei einem Unfall auf 300 Euro begrenzt. Gestern wurden alle Studierenden online über das neue Angebot informiert.

Auf dem Campus am Kurt-Schumacher-Ring sollen stets ein Kleinwagen und ein Kombi zur Verfügung stehen. Zudem will der AStA auch an den anderen Hochschulstandorten in Wiesbaden und Rüsselsheim Stationen eröffnen. Hier seien aber noch Verhandlungen mit den Grundstücksbesitzern nötig. Mit den Book¬’n’Drive-Fahrzeugen sind auch Einwegfahrten nach Mainz, Darmstadt, Frankfurt oder zum Flughafen möglich.

Anzeige

Mit der kostenlosen Nutzung des gesamten RMV-Netzes und der Leihräder über den Studierendenausweis und nun dem Carsharing ist für Benedikt Klein allerdings noch keineswegs das Ende der Fahnenstange erreicht. Er denkt bereits über Lasten-Fahrräder und ein Mitfahr-Netzwerk nach.

Von Manfred Knispel