Untertaunus: Tourismus-Projekt wird fortgesetzt

Das Wanderwegekonzept „Aar-Schleifen“ soll nun in der zweiten Phase des Projekts umgesetzt werden.

Nach den Wisper-Trails will Koordinator Robert Carrera in den kommenden Jahren weitere Projekte in Bad Schwalbach, Taunusstein, Heidenrod, Hohenstein sowie in Aarbergen umsetzen.

Anzeige

Untertaunus. Das Projekt „Kommunale Kooperationsgemeinschaft Tourismus 2020“ zur Stärkung des Tourismus im Westlichen Untertaunus wird fortgesetzt. Weiterhin mit dabei ist nicht nur Tourismuskoordinator Robert Carrera, sondern auch die Kommunen Heidenrod, Hohenstein, Taunusstein und Bad Schwalbach. Mit Aarbergen kommt ab Januar eine neue Gemeinde hinzu. Wegen ihrer geografischen Lage sowie dem Aartal-Radweg und den künftigen Aar-Schleifen besitzt die Kommune großes touristisches Potenzial innerhalb der Region. Schlangenbad dagegen scheidet, zwei Jahre nach dem Start des durch Leader-Mittel geförderten Programms, aus.

Mit dem Ziel, die Region für Besucher attraktiver zu gestalten und gleichzeitig den Freizeitwert für die Bürger zu erhöhen, wurden in den vergangenen zwei Jahren mehrere Projekte im Bereich Wander-, Rad- und Reittourismus entwickelt. Außerdem wurden erste Strukturen geschaffen, um den Westlichen Untertaunus künftig als eigenständiges Reiseziel zu vermarkten.

Unter der Federführung Heidenrods lautet das Ziel in der zweiten Phase nun, laufende Projekte final umzusetzen. Das Wanderwegekonzept „Aar-Schleifen”, das Freizeitradwege-Konzept „TaunusRunden”, an dem sich auch Kommunen aus dem Idsteiner Land und dem Hochtaunus angeschlossen haben oder das Projekt zur Inwertsetzung des UNESCO-Welterbes „Limes” haben hierbei einen hohen Stellenwert.

Anzeige

Weitere Schwerpunkte sieht Carrera vor allem in der Stärkung von Direktvermarktern sowie des Gastgewerbes durch Einbindung in das touristische Konzept und Vernetzung untereinander. Ziel sei es, tragfähige Wertschöpfungsketten aufzubauen. Eine wichtige Rolle für die Vermarktung der Region soll eine eigene Internetseite spielen, auf der sich die Kommunen mit ihren Tourismus-Seiten präsentieren können.

Ehrenamtliche Wegepaten gesucht

Die Qualität der neuen touristischen Angebote soll künftig mit der Unterstützung von ehrenamtlichen Wegepaten gesichert werden, ähnlich wie bei den erfolgreichen Wisper-Trails im Wispertaunus. Interessierte können sich per Mail an carrera@konzept-wandern.de wenden.