„Bürgerdialog Stromnetz“ lädt zu Infoveranstaltung in...

aus Ultranet im Idsteiner Land

Thema folgen
Für Ultranet müssen die vorhandenen Masten zum Teil um mehrere Meter erhöht werden. Archivfoto: Frank Peterschroeder

Die vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Initiative „Bürgerdialog Stromnetz“ lädt zur Infoveranstaltung zum Thema Ultranet ins Wallrabensteiner Dorfgemeinschaftshaus ein.

Anzeige

WALLRABENSTEIN. (bhp). Es geht um Ultranet. Diesmal ist es die Initiative „Bürgerdialog Stromnetz“, die zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Stromnetzausbau und Energiewende einlädt, die auch mit dem Großprojekt Ultranet vorangebracht werden soll. Ultranet – das ist die Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsleitung (HGÜ), die zusätzlich auf die bestehenden Masten einer Hochspannungs-Wechselstromleitung auch durch das Idsteiner Land gebaut werden soll.

„Für das Gelingen der Energiewende ist neben dem raschen Ausbau von erneuerbaren Energien auch ein deutschlandweites leistungsstarkes Übertragungsnetz entscheidend“, schreibt die Initiative „Bürgerdialog Stromnetz“ in ihrer Ankündigung für die Bürgerinformationsveranstaltung am Mittwoch, 2. November, um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Wallrabenstein. Eine wichtige Rolle spiele dabei auch der Neubau der Gleichstromverbindung Ultranet, die im Idsteiner Land durch Wallrabenstein, Wörsdorf, Idstein und Niedernhausen führen soll. Die Initiative „Bürgerdialog“ wird gefördert vom Bundeswirtschaftsministerium und bietet seit 2015 Informationen zum Stromnetzausbau in verschiedenen Regionen an und klärt Fragen zum Gesundheits- und Umweltschutz.

„Transparenz und Austausch unabdingbar“

Alena Richter ist die regionale Ansprechpartnerin für Hessen. „Die Energiewende ist eine Aufgabe, die nur gesamtgesellschaftlich gelöst werden kann. Daher sind Transparenz und ein offener Austausch für ihr Gelingen unabdingbar“, lädt sie jetzt auch die Hünstetter zum Gespräch mit entsprechenden Experten im Rahmen eines Themenmarkts ein.

Anzeige

Es wird sogenannte Thementische geben, an denen Experten sich in Kurzimpulsen vorstellen. Und zu Beginn erläutert der Übertragungsnetzbetreiber Amprion den Projektstatus der Leitung Ultranet. Es wird über Umweltimmissionen in der Umgebung von Hoch- und Höchstspannungsleitungen gehen. Auch das Kompetenzzentrum Elektromagnetische Felder (KEMF) beim Bundesamt für Strahlenschutz ist bei der Veranstaltung vertreten und beantwortet Fragen zum Gesundheitsschutz.

Monika Sudermann von der Abteilung Lärm- und Erschütterungsschutz des TÜV Hessen informiert abschließend zu Geräuschimmissionen in der Nähe von Hoch- und Höchstspannungsleitungen.

Im Anschluss an die Impulsvorträge können sich die Teilnehmer auf dem Themenmarkt direkt mit den Referenten austauschen und ihre Fragen stellen. Zudem informiert die Initiative „Bürgerdialog Stromnetz“ an einem Infotisch über die Hintergründe der Energiewende, die Versorgungssicherheit, den Bedarf des Stromnetzausbaus und dessen rechtliche Grundlagen sowie Beteiligungsmöglichkeiten für Bürger. Auf der Internetpräsenz des „Bürgerdialogs Stromnetz“ (www.buergerdia log-stromnetz.de), übers Online-Bürgerbüro (www.buer gerdialog-stromnetz.de/on line-fragen) sowie auf Twitter (@stromnetzdialog) und Instagram (@stromnetzdialog) informiert die Initiative über Veranstaltungen.

Anmeldung über Link zur Homepage

Zur Planungssicherheit der kostenlosen Veranstaltung wird um eine Anmeldung unter folgendem Link gebeten: https://www.buergerdialog-stromnetz.de. Dann auf der Hompage weiter über „veranstaltung“ zu „buerger informationsveranstaltung-huenstetten“.