Beste Stimmung beim Tischtennisturnier der Werkstätten für...

Der Sportkreisvorsitzende Manfred Schmidt (7.v.r.) und Hohensteins Bürgermeister Daniel Bauer (2.v.l.) hatten Spaß am Tischtennisturnier. Nachdem Gisela Fronzek (6.v.r.) und Manfred Schmidt die Siegerehrung vorgenommen hatten, steuerte der Sportkreisvorsitzende für alle Teilnehmer noch eine Tüte mit Süßigkeiten bei. Manfred Schmidt dankte Gisela Fronzek mit einem kleinen Präsent für ihr langjähriges Engagement in Sachen Inklusion.Foto: MRM  Foto: MRM

(red). Die Teilnehmer der Tischtennis-AG in den Werkstätten für Behinderte Wiesbaden-Rheingau-Taunus (WFB) in Breithardt haben ihr traditionelles vorweihnachtliches...

Anzeige

HOHENSTEIN. (red). Die Teilnehmer der Tischtennis-AG in den Werkstätten für Behinderte Wiesbaden-Rheingau-Taunus (WFB) in Breithardt haben ihr traditionelles vorweihnachtliches Tischtennisturnier ausgetragen. Der Vorsitzende des Sportkreises Rheingau-Taunus Manfred Schmidt und Hohensteins Bürgermeister Daniel Bauer überzeugten sich persönlich vom Leistungsstand der Teilnehmer und waren zudem begehrte Spielpartner.

„Die knapp 20 Teilnehmer sind nach wie vor mit viel Spaß bei der Sache“, berichtete Übungsleiterin Gisela Fronzek, die seit 14 Jahren Motor dieser sportlichen Aktivitäten ist. „Die Teilnehmer freuen sich das ganze Jahr auf dieses Turnier.“ Sie dankte dem Sportkreis, der das Projekt „Sportliche Betätigung für Behinderte“ in der WFB von Beginn an unterstützt.

„Das Thema Inklusion liegt uns beim Sportkreis besonders am Herzen“, erklärte der Sportkreisvorsitzende und sagte zu, diese Unterstützung auch weiterhin zu leisten. „Nicht nur die Teilnehmer freuen sich auf dieses Turnier, sondern auch Bürgermeister Daniel Bauer und ich“, fügte er hinzu. Und unisono sagten beide: „Wir erleben hier in der Vorweihnachtszeit eine wunderbare Ungezwungenheit und große Herzlichkeit, die uns viel gibt und es ist einfach schön, hier zu sein.“