Geisenheimer können die Energiepauschale spenden

Davon soll der städtische Hilfsfonds „Gemeinsam für Geisenheim“ profitieren. Um das erste Spendenziel von 8000 Euro zu erreichen, müssten 27 Menschen auf die Pauschale verzichten.

Anzeige

GEISENHEIM. (red). Die Stadt legt die Aktion „Energiepauschale für die, die sie dringend benötigen“ auf. Der Anstoß dazu kam den Angaben nach von einem Bürger. Der Hintergrund: Einige Bürger haben zwar die staatliche Energiepreispauschale erhalten, benötigen diese aber nicht zwangsläufig, da sie beispielsweise ein gutes Einkommen haben. Andere Bürger wiederum können die ausgezahlte Pauschale sehr gut gebrauchen, weil sie schon jetzt befürchten müssen, nicht warm durch den Winter zu kommen. Somit wendet sich das Projekt sowohl an die hilfsbedürftigen Menschen als auch an die, die gerne spenden möchten.

Mithilfe des Projekts soll der zu Beginn der Corona-Pandemie von der Stadt für Krisenzeiten aufgelegte Hilfsfonds „Gemeinsam für Geisenheim“ zu einem Pool aus solidarischem Geben und Nehmen werden. Um ein erstes Spendenziel von 8000 Euro zusammenzubekommen, müssten laut der Stadt 27 Menschen auf ihre Energiepauschale von 300 Euro verzichten. Wer die Pauschale nicht unbedingt beziehungsweise nicht komplett benötigt und andere Menschen in der schwierigen Zeit unterstützen möchte, kann sich per E-Mail an gudrun.oho@geisenheim.de oder christina.roleder@geisenheim.de beziehungsweise unter Telefon 06722-70 11 39 oder -70 11 30 anrufen. Die Spende lässt sich auch direkt auf das Konto der Stadt Geisenheim, IBAN: DE93 5109 1500 0000 0176 71, Verwendungszweck „Gemeinsam für Geisenheim – Energiepauschale“, überweisen.