Drei Jungwinzerinnen wollen Rheingauer Weinkönigin werden

Katharina Bausch, Sophie Egert und Carolin Weiler greifen am Samstag bei der Wahl im Schloss Johannisberg nach der Krone: Die Jungwinzerinnen wollen Rheingauer Weinkönigin werden.

Anzeige

RHEINGAU. (saki). Am Samstag geht es um die Krone: Wer wird neue Rheingauer Weinkönigin? Die Wahl findet traditionell im Rahmen der Veranstaltung „Rheingau Royal“ um 18 Uhr im Fürst-Metternich-Saal auf Schloss Johannisberg statt. Rheingauer Weinbauverband und Rheingauer Weinwerbung freuen sich über drei Kandidatinnen, die antreten, um die amtierende 67. Weinkönigin Tatjana Schmidt aus Walluf zu beerben. Diese dankt an diesem Abend zugleich ab und tritt wiederum am 22. und 28. September in Neustadt an, um die Krone der Deutschen Weinkönigin nach 46 Jahren wieder in den Rheingau zu holen.

Katharina Bausch (22) aus Hattenheim, Sophie Egert (22) aus Hattenheim und Carolin Weiler (28) aus Lorch stellen sich der Herausforderung, auf der Bühne Fachfragen zu beantworten, eine Weinprobe und verschiedene Gruppenaufgaben zu absolvieren. Moderieren wird den Abend wieder Weinjournalist Wolfgang Junglas.

Bausch, von 2013 bis 2015 Hattenheimer Weinprinzessin und bis zu ihrer kürzlichen Abdankung dort Weinkönigin, möchte nach ihrem Weinbaustudium ins Weingut ihres Vaters Hans Bausch eintreten. Sie liebe den Riesling und den Rheingau und „möchte mit jedem diese Leidenschaften teilen“. Weinbaustudentin Egert kommt aus dem gleichnamigen Weingut Egert in Hattenheim und repräsentierte als Ortsweinmajestät sieben Jahre lang den Weinbauort Oestrich, vier Jahre lang als Weinprinzessin und von 2015 bis zur ihrer kürzlichen Abdankung als Weinkönigin. Sie möchte Rheingauer Weinkönigin werden, weil sie den Menschen zeigen will, „wie toll unser Rheingau, wie cool unsere Winzer und wie lecker unsere Weine sind“. Weiler kommt vom Lorcher Weingut Richard Weiler. Nach ihrer Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin zog es die ehemalige Lorcher Weinkönigin (von 2007 bis 2012, zuvor ein Jahr lang Weinprinzessin) nun wieder zum Wein. Zurzeit studiert sie in Geisenheim Internationale Weinwirtschaft. Sie brenne für den Rheingau und „möchte Menschen für meine Heimat begeistern und ihr Interesse für wunderbare Weine wecken“.

Die Wahl selbst ist inzwischen ebenso ausverkauft wie die anschließende Party mit DJ Jobbo.