Polizei vermutet illegales Autorennen bei Bad Schwalbach

aus Blaulicht

Thema folgen
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand.

Bei einem Überholmanöver stießen am Dienstagabend zwei Autos zusammen. Ein großer Schaden entsteht – und die Polizei ermittelt wegen Verdacht auf ein illegales Straßenrennen.

Anzeige

Bad Schwalbach. Zwei Autos sind bei einem Überholmanöver auf der B54 bei Bad Schwalbach zusammengestoßen und dabei beschädigt worden. Personen wurden bei dem Unfall am Dienstagabend nicht verletzt, meldet die Polizei. Doch es besteht Verdacht auf ein illegales Autorennen.

Insassen flüchten zu Fuß

Gegen 22.30 Uhr befuhr laut Polizei ein 21-jähriger Bad Schwalbacher mit seinem VW Golf die B4 von Taunusstein in Richtung Aarbergen. Ersten Ermittlungen zufolge überholten in Höhe des „Langenschwalbacher Bahnhofs“ zunächst ein schwarzer Audi S3 und dann ein schwarzer Mercedes S 500 den Golf. Beim Überholen stieß der Mercedes mit dem Golf zusammen. Der Gesamtschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

Der Mercedes-Fahrer und weitere Insassen flüchteten laut Polizei zunächst zu Fuß von der Unfallstelle. Der vermeintliche Fahrer, ein 19-jähriger Bad Schwalbacher, konnte jedoch im Zuge der Fahndung in der Nähe des Unfallortes kontrolliert werden. Sowohl er als auch der 18 Jahre alte Fahrer des Audi stehen im Verdacht, an einem illegalen Straßenrennen beteiligt gewesen zu sein. Die Beamten haben ihre Fahrzeuge und Mobiltelefone sichergestellt. Zur Rekonstruktion des Unfallherganges wurde auch der VW Golf sichergestellt.

Anzeige

Die Polizeistation Bad Schwalbach bittet Zeuginnen und Zeugen, die die Fahrt der Fahrzeuge - auch schon vor dem Unfall - oder die Insassen des Mercedes auf der Flucht beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 06124-7078-0 zu melden.