Hochheimer Weinbaumuseum bietet Probe

Was in welchem Glas ist, ist die interessante Frage bei der Weinprobe am 24. November. © StockAdobe

Die Verkostung am 24. November ist die letzte Veranstaltung in diesem Jahr. Ausgeschenkt werden österreichische und deutsche Weine.

Anzeige

HOCHHEIM. In der Reihe "Weinbaumuseum am Abend" öffnet das Weinbaumuseum am Donnerstag, 24. November, 19 Uhr, zum letzten Mal in diesem Jahr seine Pforten. Die Weinprobe beginnt um 19.30 Uhr.

Es werden zehn von Sabine Wagner und Sophie Denk ausgewählte Weine präsentiert. Die Weinprobenleiterinnen kennen sich vom Master-Studiengang Internationales Weinmarketing, den sie 2020 gemeinsam in Österreich abgeschlossen haben. Sophie Denk aus der Wachau in Österreich und Sabine Wagner, ehemalige Hochheimer Weinkönigin, werden die Weine paarweise und dabei verdeckt vorstellen: jeweils von einer Rebsorte, jeweils ein Wein aus Deutschland, einer aus Österreich. Nachdem zuerst der Publikumsliebling ermittelt wird, folgt die Bekanntgabe, welcher Wein sich in welchem Glas befindet. Zu den unterschiedlichen Geschmacksvarianten einer Rebsorte kommt bei dieser Probe noch der landestypische Unterschied dazu. Es werden unter anderem Rieslinge und Spätburgunder aus beiden Ländern miteinander verglichen.

Die Teilnahme an der Weinprobe kostet 15 Euro pro Person. Die Teilnehmerzahl ist auf 45 Personen begrenzt. Eine Anmeldung ist nicht möglich. Snacks zum Eigenverzehr dürfen mitgebracht werden. Ein tagesaktueller Corona-Test wird empfohlen.