Skatclub Limbach kämpft gegen den Abstieg

Wie es für den Skatclub Limbach bei den deutschen Einzelmeisterschaften und bei den VG-Mannschaftsmeisterschaften lief. Und warum am nächsten Spieltag gepunktet werden muss.

Anzeige

LIMBACH. (red). Bei den deutschen Skat-Einzelmeisterschaften in Würzburg war vom SC Adler Limbach Ulrich Hoin qualifiziert. Nach eher durchwachsenem Start am ersten Tag (Platz 102) steigerte sich Hoin und schloss den zweiten Tag mit Rang 50 noch im ersten Teilnehmerdrittel ab.

Am dritten Spieltag der Hessischen Oberliga nahm der SC Adler lediglich fünf Punkte aus Marburg mit. Auch am 4. Spieltag überzeugte das Vereinsteam nicht und liegt nun mit 15 Punkten, geneinsam mit drei weiteren Mannschaften, punktgleich auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. Am abschließenden Spieltag am 10. September muss gepunktet werden, um den Abstieg zu vermeiden. Bei der Verbandsgruppe-Mannschaftsmeisterschaft qualifizierte sich der SC Adler nicht für die nächste Runde. Allein Hoin erreichte nach sieben Serien mit 7549 die notwendige Punktzahl.