Bündnis für Literatur in Darmstadt

Andrea Petkovic kommt mit ihrem literarischen Debüt in die Centralstation. Foto: dpa

Literaturhaus und Centralstation kooperieren im Herbst mit ihren Programmen. Unter anderem stellt Tennis-Star Andrea Petkovic ihren ersten literarischen Erzählungsband vor.

Anzeige

DARMSTADT. (job). Meike Heinigk und Rainer Vollmar planen eine Radtour durch Darmstadt. Die Geschäftsführerin der Centralstation und der Programmleiter des Literaturhauses sind auf der Suche nach neuen Veranstaltungsorten. Ein Open-Air-Literaturfestival bei freiem Eintritt – das wäre fürs kommende Jahr eine schöne Gemeinschaftsaktion.

Schon in der aktuellen Herbstsaison rücken die beiden Häuser mit ihren Programmen enger zusammen. Davon haben beide etwas – Vollmar kann mit den Gastspielen am größeren Ort mehr Plätze bieten und das Literaturhaus bekannter machen, Heinigk verstärkt den literarischen Akzent in einer Phase, in der die großen Musikveranstaltungen weggebrochen sind. Und beide bringen ihre jeweiligen Interessen ein, die sich auch überschneiden können: Das literarische Debüt von Andrea Petkovic wollten beide auf der Bühne haben, am 28. Oktober kommt der Tennis-Star mit dem Buch „Zwischen Ruhm und Ehre liegt die Nacht“ in die Centralstation. Wie stets im Literaturhaus geht auch dieser Abend über die reine Buchvorstellung hinaus, Gespräch und Lesung halten sich etwa die Waage.

Die Literaturhaus-Reihe „Heimat, die Zweite“ wird am 23. September eröffnet, Ingo Schulzes Lesung in der Centralstation ist zugleich Auftakt der Reihe „Leseland Hessen“. Weitere Gäste in gemeinsamen Veranstaltungen sind Paula Czienskowski („Taubenleben“, 6. Oktober), Leif Randt („Allegro Pastell“, 7. Oktober), Thomas Pletzinger („The Great Nowitzki“, 12. Oktober), Peter Stamm („Wenn es dunkel wird“, 4. November), Thomas Hettche („Herzfaden“, 24. November) und Volker Weidermann (über Anna Seghers in Mexiko, 1. Dezember).

Im Literaturhaus, wo aktuell 30 Plätze besetzt werden können, empfängt Vollmar Kurt Drawert mit dessen neuem Roman (20. Oktober), den Laut-Akrobaten Dalibor Markovic mit einem Hölderlin-Abend (17. November) und die unabhängigen Darmstädter Buchhändler mit ihren Geschenktipps am 8. Dezember. Und für einen ganz besonderen Abend kann er sogar nur 16 Plätze anbieten: Autor Akiz stellt den Text „Der Hund“ über den Aufstieg eines Meisterkochs am 27. Oktober beim Menü im „Ox“ auf, dem kleinsten Spitzenlokal der Stadt.

Anzeige

Auch die Centralstation bietet weitere Literaturabende abseits der Kooperation, unter anderem mit Ilona Einwohlt (10. September) und der für den Deutschen Kinder- und Jugendbuchpreis nominierten Antje Herden (16. Oktober).