Schulkonzert der Carlo-von-Mierendorff-Grundschule im Bürgerhaus

Mit Tanz und Bewegung macht Singen gleich noch mehr Spaß: Mierendorffschüler beim Konzert zum Ferienstart. Foto: hbz/Jörg Henkel  Foto: hbz/Jörg Henkel

„Singen ist ’ne coole Sache“, waren sich die Stars auf der Bühne und viele Gäste aller Generationen einig, die schon zu früher Stunde ins Bürgerhaus gekommen waren:...

Anzeige

KOSTHEIM. „Singen ist ’ne coole Sache“, waren sich die Stars auf der Bühne und viele Gäste aller Generationen einig, die schon zu früher Stunde ins Bürgerhaus gekommen waren: zum Schulkonzert der Carlo-Mierendorff-Schule, das zu einer beliebten Tradition wird. Wochenlang hatten die Kinder Lieder eingeübt, amüsant führten die Schülersprecher durch das Programm.

Süße Sockenschlangen, selbst gebastelt, zischten durch den Saal beim Auftritt der ersten Klassen und der Vorklasse. Für die Begleitung am Klavier, passend zur amüsanten Choreografie, sorgte Vera Willner. Nicht nur „Theo, Theo ist fit“, wie es im schwungvollen Lied von Volker Rosin heißt, sondern auch die zweiten Klassen sind es, die diesen Beitrag ausgewählt hatten. Sportlich ging es bei den Turnübungen im schnellen Schritt über die Bühne. Auch kleine Zuschauer hielt es nicht mehr auf den Stühlen: „Hampelmann“ macht Spaß. Sich richtig groß machen ebenfalls.

Instrumentalisten treten auf

Ihre vielfältigen Talente zeigten auch junge Solisten auf ihren Instrumenten: Ilayda, Naira und Carmen, die in die dritte Klasse gehen, spielten in schönem Zusammenklang das Flötenstück „Hänschen klein“. Fleißig geübt hatten auch andere junge Musiker: Paula präsentierte eine „Gavotte“ auf der Querflöte und Gabriel ein rasantes Klaviersolo. Für gute Laune sorgte Laura mit der bekannten Melodie zu „Pippi Langstrumpf“ als Trompetenstück. Viel Beifall erhielten alle für ihr Können und den Mut, vor Publikum auf der Bühne zu stehen.

Anzeige

Action ist angesagt, „Wenn der Elefant in die Disco geht“. Das zeigten die Mädchen und Jungs der 3a, die mit Sonnenbrillen und Luftgitarre dazu sangen und tanzten. Tierisch ging es auch zu beim Blick ans andere Ende der Welt: „Halt das Känguru fest“, mit bunten Boomwhackers als Blickfang. Auch die vierten Klassen hatten fröhliche Titel ausgewählt: Bei „Kinder dieser Welt“ war Einstimmen ausdrücklich erwünscht. Zuversichtlich trotzte „Immer wieder kommt ein neuer Frühling“ eisigen Temperaturen. Die Lehrerinnen spornten einmal nicht zum Lernen an, sondern sangen davon, wie gut es tut, zu entspannen: „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“. Für Begeisterung sorgte dabei ein riesiger Osterhase, der sich beim Tanzen richtig ins Zeug legte.

Urlaubsstimmung kam auf zum Start in die Ferien mit dem spanischen Clubtanz „Hasta que salga el sol“. Zudem wurde schon die Vorfreude geweckt auf die Projekttage im Juni. „Rund um die Welt“ heißt das Motto in diesem Jahr. An drei Vormittagen können die Kinder dann mit Fantasie und kreativen Ideen auf Reisen gehen und Wissenswertes erfahren zu Land und Leuten. Gesucht werden noch Eltern, die sich mit eigenen Aktionen engagieren, freut sich Rektorin Vera Witkowski auf weitere ehrenamtliche Unterstützung. Zum Schulfest sollen die Ergebnisse der Schüler dann in einer Ausstellung zu erleben sein.