Nach Streit: Drei Männer mit Stöcken und Gürtel geschlagen

Von red

In Westen gekleidete Polizisten. (Symbolfoto: dpa)

WIESBADEN - Eine Gruppe von fünf jungen Männern war nach einem Kneipenbesuch in Wiesbaden in der Nacht zum Samstag zu Fuß auf dem Weg nach Hause. Am Dreililienplatz trafen sie gegen 3.10 Uhr auf eine Gruppe von sechs bis acht jungen Leuten, unter denen sich auch zwei Frauen befanden.

Zwischen beiden Gruppen kam es dann zu einem verbalen Streit, berichtet die Polizei. Grund hierfür war wohl eine falsch verstandene Äußerung eines späteren Geschädigten. Dieser hatte lediglich seinem Kumpel etwas zugerufen, was ein Mann aus der andere Gruppe auf sich bezogen haben soll. Hieraus entwickelte sich zunächst ein verbaler Streit, der im Handumdrehen eskalierte. Die drei angegriffenen jungen Männer (24, 31 und 32 Jahre alt) wurden aus der zweiten Gruppe heraus mit Stöcken und mit einem Gürtel geschlagen. Die 31-, bzw. 32-jährigen Geschädigten trugen Verletzungen im Kopfbereich davon und wurden in Krankenhäuser gebracht.

Der 24-Jährige wurde leicht am Ohr verletzt, berichtet die Polizei. Es konnte lediglich ein Täter näher beschrieben werden: männlich, etwa 20 Jahre alt, südländisches Erscheinungsbild, dunkle Haare. Bekleidet mit einem weißen Pullover, dunkler Steppjacke, dunklen Hosen und dunklen Sneakern. Hinweise bitte an das 1. Polizeirevier in Wiesbaden: 0611-3452140.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Zustimmen